P14

P 14 - Möglichkeiten und Grenzen einer Flexibilisierung der tariflichen Entgeltpolitik als Antwort auf heterogene Arbeitsmärkte

Projektleiter:
Prof. Dr. Gerd Ronning, Universität Tübingen und IAW Tübingen
Prof. Dr. Harald Strotmann, Hochschule Pforzheim und IAW Tübingen
Diplom Ökonom Wolf Dieter Heinbach, IAW Tübingen

Obwohl die hohe strukturelle Arbeitslosigkeit in Deutschland vielfach damit begründet wird, dass das wesentlich von kollektiver Lohnfestsetzung geprägte Entgeltsystem keine hinreichende Flexibilität zulässt, ist die Nutzung bestehender Flexibilisierungspotenziale als auch deren Wirkungen bisher nur vereinzelt Gegenstand empirischer Forschung. Das Projekt verfolgt daher das Ziel, die Möglichkeiten und die tatsächliche Inanspruchnahme von Lohnflexibilität im Lohnbildungssystem in Deutschland zu identifizieren und ihre Auswirkungen auf die Lohnstruktur und die betriebliche Entwicklung zu untersuchen. Zentraler Bestandteil der 1. Projektphase war es, eine detaillierte Erhebung der Existenz und Ausgestaltung tarifvertraglichen Öffnungsklauseln für die Jahre 1991 bis 2005 und das Verarbeitende Gewerbe Baden-Württembergs vorzunehmen. Auch wurde dieser Öffnungsklauseldatensatz bereits exemplarisch verwendet, um einfache Typen von Tarifverträgen zu definieren und die Wirkungen der Tariföffnung auf die betriebliche Lohnstruktur zu untersuchen.

 In der zweiten Phase werden die Analysen nun in verschiedener Hinsicht vertieft. Auf der Grundlage des Öffnungsklauseldatensatzes wird eine differenziertere Typisierung der Tarifvertragslandschaft vorgenommen und für ökonometrische Analysen nutzbar gemacht. Die Wirkungen von Lohnflexibilitätspotenzialen auf die Lohnstruktur werden mit der Verdienststrukturerhebung, aber auch erstmals mit dem LIAB-Datensatz überprüft, der die Analyse betriebsindividueller Entwicklungen im Zeitablauf erlaubt. Erstmals werden auch Wirkungen von Lohnflexibilität auf die betriebliche Entwicklung untersucht sowie durch Fallstudien in ausgewählten Tarifbereichen die Akzeptanz verschiedener Formen der Entgeltflexibilisierung bei den betrieblichen Akteuren analysiert.