Modul 1

Ziele

In diesem Modul wird untersucht, welche Faktoren auf Unternehmens- und auf Beschäftigtenebene UW begünstigen oder hemmen. Es gibt bisher wenig Evidenz, die allgemeine Aussagen über die Verbreitung von Homeoffice beziehungsweise die berufliche Nutzung digitaler Medien während der Freizeit über Beschäftigtengruppen und Unternehmen hinweg zulässt. Noch weniger lassen sich bisher Aussagen darüber treffen, ob das Phänomen eher durch betriebliche oder individuelle Merkmale oder durch eine Interaktion von beiden determiniert wird. Für Wirkungsanalysen, die in den folgenden Modulen durchgeführt werden sollen, ist ein tieferer Einblick in die Selektionsmechanismen essentiell. Dazu stehen uns verschiedene Unternehmens- und Beschäftigtendatensätze zur Verfügung, welche teilweise auch miteinander verknüpft werden können.

Projektteam

Prof. Dr. Irene Bertschek, ZEW Mannheim
Prof. Dr. Ulrike Cress,  Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) Tübingen
Daniel Erdsiek, ZEW Mannheim
Steffen Viete, ZEW Mannheim
Dr. Bettina Renner, Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) Tübingen
Dr. Burkhard Schmidt, Mannheim Institute of Public Health (MIPH), Mannheim
Dr. Susanne Steffes, ZEW Mannheim
Dr. Verena Wondratschek, ZEW Mannheim