News Detail

10.03.2015

Workshop „Ubiquitous Working“ am IfADo (10.-11. März 2015)

Im März 2015 veranstaltete das Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) einen zweitägigen Projekt-Workshop. Nach einem ersten Gast-Vortrag von Ass.-Prof. Dr. Viktoria Pammer-Schindler (TU Graz – Knowledge Technologies Institute), die das Thema „Entgrenzte Arbeit“ aus Computer-Science-Sicht erörterte, bot Gabriele Kröll als weiterer Gast des Workshops spannende Einblicke in die Praxis der Sparkasse Dortmund. Anschließend stellten die Projektteilnehmer ihre aktuellen Forschungsergebnisse vor. Der Vortrag von Dr. Susanne Steffes (ZEW Mannheim) thematisierte die räumliche und zeitliche Entgrenzung der Arbeit. Der Einfluss des Arbeitssettings auf die Aufgabenbearbeitung war Gegenstand der Präsentation von Dr. Bettina Renner vom Leibniz-Institut für Wissensmedien. Lilian Gombert und Wladislaw Rivkin (Leibniz-Institut für Arbeitsforschung) präsentierten zum Abschluss erste Befunde aus elektronischen Tagebuchstudien zum Thema arbeitsbezogene Smartphone-Nutzung und Selbstkontrollanforderungen. Erneut bewährte sich die interdisziplinäre Zusammensetzung des Projekts, die die Beleuchtung der Dimensionen von „Ubiquitous Working“ aus den verschiedenen Blickwinkeln der beteiligten Disziplinen ermöglichte.