Zum Content springen

Scientific-Use-Files

Scientific-Use-Files

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an Universitäten oder öffentlich finanzierten Forschungseinrichtungen arbeiten, können für ihre wissenschaftliche Arbeit faktisch anonymisierte Datensätze in Form von Scientific-Use-Files für die Nutzung am eigenen Institut erhalten. Faktische Anonymität liegt vor, wenn ein Datensatz derart verändert wurde, dass eine Re-Identifizierung von Befragten aufgrund der herausgegebenen Informationen nur mit einem unverhältnismäßig großen Aufwand an Zeit, Kosten und Arbeitskraft möglich wird (§3(7) BDSG). Scientific-Use-Files erlauben also faktisch keine Identifizierung einzelner Unternehmen oder Personen.

Die Scientific-Use-Files des ZEW beinhalten weder Angaben zum Unternehmensnamen bzw. Namen von Personen noch zu Adressen oder Telefonnummern. Zur Anonymisierung werden darüber hinaus Informationen im Datensatz aggregiert, anderweitig verändert oder ganz aus dem Datensatz entfernt, die einen Rückschluss auf ein individuelles Unternehmen oder eine Person erleichtern würden. Für die einzelnen vom ZEW angebotenen Scientific-Use-Files werden datenspezifische Anonymisierungsmethoden angewandt.

Die Scientific-Use-Files sind nicht nur zur Analyse im eigenen Institut vorgesehen, sondern auch zur Vorbereitung eines potenziellen Gastaufenthaltes am ZEW-FDZ. Programmierarbeiten und sonstige Vorarbeiten können somit schon im Vorfeld eines Gastaufenthaltes getätigt werden.
Scientific-Use-Files sind für folgende Datensätze verfügbar:

Die Scientific-Use-Files des Mannheimer Innovationspanels und des KfW/ZEW-Gründungspanels werden externen Forschenden aus Datenschutzgründen jeweils erst im dritten Jahr nach dem Jahr der Erhebung zur Verfügung gestellt.