Zum Content springen

KfW/ZEW-Gründungspanel

Datentypen und Schlüsselwörter

  • Datentyp1: Unternehmens-Individualdaten
  • Datentyp2: Unternehmens-Individualdaten, Scientific-Use-Files: faktisch anonymisiert
  • Schlüsselwörter: Deutschland, Unternehmensgründungen, jährliche Panelbefragung

Beschreibung

Das ZEW, die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Verband der Vereine Creditreform kooperierten zwischen 2008 und 2013 bei Durchführung und Pflege des KfW/ZEW-Gründungspanels für Deutschland. Das Panel enthält jährliche Angaben zu jungen Unternehmen, welche die Anwendung panelökonometrischer Methoden zur adäquaten Modellierung der individuellen Heterogenität von Unternehmen erlauben. Die Querschnittsdimension betreffend werden einmal jährlich etwa 6.000 junge Unternehmen aus allen Branchen telefonisch befragt („computer-aided telephone interviews“, CATI). Seit 2014 wird das Panel unter dem Namen Mannheimer Gründungspanel weitergeführt.

Mit dem KfW/ZEW-Gründungspanel werden erstmalig fundierte Analysen der zeitlichen Entwicklung von neu gegründeten Unternehmen möglich. Daneben besitzt das Gründungspanel aufgrund der hohen Zahl der im Durchschnitt pro Befragungswelle enthaltenen Unternehmen auch ein großes Potenzial für Querschnittsanalysen. Das hohe Analysepotenzial gründet auch darauf, dass die Hälfte der im Rahmen des KfW/ZEW-Gründungspanels befragten Unternehmen den technologie- und wissensintensiven Branchen des verarbeitenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors angehört. Dies erlaubt differenzierte Untersuchungen dieser für die Dynamik und internationale Wettbewerbsfähigkeit von Volkswirtschaften besonders wichtigen Gründungen.

ZEW-Wissenschaftler/innen / Datenproduzenten/-innen