Startseite - Strona startowa

Das Vorhaben „Carbon Neutral Courier Services“ (CO2URIER) wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem polnischen Zentrum für Forschung und Entwicklung (NCBR) gefördert. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, konkrete Wege zur  Verbesserungen der Nachhaltigkeit im Bereich der Paketdienstleistungen aufzuzeigen. Dieser Herausforderung wird das Projekt CO2URIER mithilfe einer umfassenden Analyse begegnen, die auf modernen Techniken zur Bewertung von Folgen für Umwelt und Wirtschaft basiert. Dazu sollen in Zusammenarbeit mit deutschen und polnischen Unternehmen umweltfreundlichere Dienstleistungen entwickelt werden, die der Branche gleichzeitig wichtige Anstöße für zukünftige Entwicklungen hin zu emissionsarmen Produkten liefern können.

News

Das Forschungs- und Innovationszentrum „Pro-Akademia“ hat gemeinsam mit den anderen Projektpartnern den Bericht 2.1 „Strategische Analyse des Unternehmens Quriers” beendet, das den ersten Teil des Arbeitspakets 2 „Entwicklung und Implementierung grüner Unternehmensstrategien“ darstellt.

Das Ziel des Arbeitspakets 2 ist die Entwicklung einer Strategie zur Verbesserung der Ökobilanz von Quriers. Die Effizienzgewinne der unterschiedlichen Maßnahmen werden mittels eines ganzheitlichen Ansatzes ermittelt, um eine optimale Strategie zu entwickeln. Diese Strategie kann unter anderem Anreizprogramme für die Kunden beinhalten, ihr Nachfrageverhalten für einen optimalen Fahrzeugeinsatz anzupassen. Weitere Möglichkeiten sind innovative technische Verpackungslösungen sowie die Kompensation von CO2-Emissionen.

Die Zielsetzung des Berichts 2.1 ist die strategische Analyse des Business Models des Kurierdienstleisters, um die Umgebung zu verstehen, in der das Unternehmen agiert, und wie es mit dieser interagiert. Konkret werden im Bericht 2.1 der Kuriermarkt sowie dessen externe Einflussfaktoren untersucht und Indikatoren zur Beschreibung der aktuellen Situation sowie der Entwicklung herangezogen. Der Bericht erfasst außerdem die Interaktionen von Quriers mit dritten Parteien. Eine multidimensionale Analyse ermöglicht die Identifikation von Bereichen des Unternehmens, in denen Anpassungen möglich sind, wobei insbesondere die Wünsche der Kunden und die Umsetzung ähnlicher Maßnahmen von Wettbewerbern berücksichtigt werden. Auf Basis dieser Informationen wird die weitere Entwicklung des Business Modells des Unternehmens Quriers konkretisiert, mit dem Ziel der Entwicklung hin zu einem CO2-neutralen Unternehmen.

Ergebnisse dieses Berichts werden zusammen mit den Ergebnissen des Berichts 1.2 „Statusanalyse der Ökobilanz von Quriers“ als Input für den Bericht 2.2 „Aktionsplan zur Transformation von Quriers in ein CO2-neutrales Unternehmen“ verwendet werden.

Im August wurde in der ZEIT ein Gastbeitrag von Martin Kesternich (stellvertretender Leiter des Forschungsbereichs Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement am ZEW, Mannheim) und Martin Achtnicht (Postdoc Researcher am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung in Dresden) zum Thema Verkehrspolitik und E-mobilität veröffentlicht: http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-08/verkehrspolitik-diesel-skandal-fahrverbote-wahlkampf-technologie